websitetemplate.org

Herzlich willkommen > Heimschiff PLUTO > Überführung nach Hameln

 
 

Überführung nach Hameln

Eine Lady kehrt heim - wie aus dem schnellen Minensuchboot "Pluto" das Heimschiff wurde...

Schon lange bestand innerhalb der MK Hameln der Wunsch, ein eigenes Vereinsheim zu haben. Und am 8.September 1987 kam man diesem Ziel einen Schritt näher: Beim DMB wurde ein Antrag gestellt mit dem Ziel, das ausgemusterte Minensuchboot "Pluto" der Marinekameradschaft Hameln zuzuweisen.

Damit fing alles an, doch es sollte noch 5 Jahre dauern, bis an Bord das erste Mal gefeiert werden konnte. Da war zuerst der Transport, des sich schwieriger gestaltete als erwartet. Am 14. Dezember 1987 traf ein begeistertes Arbeitskommando aus Hameln im Bauhafen des Marinearsenals Wilhelmshaven ein. Hier waren bereits die Waffen und die Elektronik aus der Pluto ausgebaut worden.

Das Team der Marinekameradschaft Hamel bestand aus 14 Kameraden. Tischler, Schlosser, Schweißer, Elektriker und Hiwi's gingen mit viel Enthusiasmus an die Arbeit, galt es doch, wegen der begrenzten Durchfahrten einiger Brücken zunächst die Aufbauten zu verkleinern - eine knifflige Angelegenheit. Weiterhin gab es noch diverse Formalitäten zu erfüllen, und dann musste der Schlepptermin noch einmal verlegt werden, weil das Wetter nichts anderes zuließ.

 

Am 15. Januar 1988 wurde das Boot schließlich von einem gecharterten Schlepper auf den Haken genommen und sicher nach Elsfleth/Weser gebracht. Dort verzögerte sich die Weiterfahrt allerdings noch einmal um acht Tage, Betongewichte mussten auf dem Vorschiff angebracht werden, um die Pluto weiter abzusenken.

Dass die Pluto überhaupt in Hameln vor Anker gehen konnte, ist vor allem den Mitarbeitern des Wasser- und Schifffahrtamtes Nienburg zu verdanken. Auf deren Veranlassung wurde bei den Schleusen Drakenburg-Landesbergen ein Weserwehr gesenkt und die Schleusenkammern geöffnet. Mit dem Ergebnis, dass der Kanal sich innerhalb von 30 Minuten um 70 Zentimeter senkte. Das wiederholte sich unterwegs noch einmal und zerrte an den Nerven der Männer, doch am 30. Januar 1988 konnte am Liegeplatz in Hameln festgemacht werden - die "Lady" war daheim.

 

Und damit begann die eigentliche Arbeit: die Maschinenanlagen mussten mit einem Kran ausgebaut werden, die Brücke, der Mast und andere Aufbauten wieder hergestellt werden und letzlich musste das "Vereinslokal" in das Heck eingebaut und eingerichtet werden.

Das Ergebnis ist bekannt:

Nach rund viereinhalb Jahren konnte die "Pluto" 1992 mit vielen Ehrengästen eingeweiht werden, darunter auch solche, die heute noch gerne an Bord kommen, ob zum öffentlichen Frühschoppen oder zu Veranstaltungen der Marinkameradschaft Hameln. Denn in Hameln und Umgebung hat es sich herumgesprochen:

Auf der PLUTO lässt es sich gut feiern!

 

 
 

Powered By CMSimple.dk - Design By Websitetemplate.org